„AKKUS- INFO“

 

Batterietechnik ist eine eigene Branche,Wissenschaft und kompliziert sich durch unterschiedliche Anwendung!

 

Meine Empfehlungen kommen aus 10jähriger, praktischer Erfahrung im E-Scooter-Bereich!

 

Nachdem fast alle E-Scooter aus China kommen, sind diese auch mit chinesischen Akkus ausgestattet.

Nach unserer 10jährigen Erfahrung sind jene auch extrem gut. (Greesaver, Cillwee u.s.w. )

Nach ca. 5 Jahren ( je nach Benutzung ) sind aber auch diese  zu ersetzen.

Nicht alle sind hier in Europa erhältlich.

Die Suche nach Alternativen war sehr lehrreich und kostspielig!

Es gibt viele Anbieter vor Ort und Internet.

Unterschiedlichste Marken und Preise!

Und alle sind angeblich für E-Mobilität geeignet!

Das stimmt aber nicht!!

Viele E-Mopeds haben 4 Stk. 12V/50Ah Akkus verbaut.

Diese Bezeichnung reicht aber nicht aus!!

Ein sehr wichtiger Wert ist der C-Wert oder Hr-Wert!

Diesen findet man, sofern er nicht auf dem Akku steht, im Datenblatt.

Da sollte es eine Angabe der Ah bei C2 geben.

12V/36Ah/c2 ist ca. gleichzusetzen mit 12V/50Ah/c20.

Auf Grund der Angabe muss jedoch der c20 - Akku keine 2 Stundenentladung aushalten.

Dann gibt es noch den Gewichtsvergleich. Um so schwerer um so besser!

 

Mehr Technik wird nun zu viel!!!

Unsere Erfahrung: Wer billig kauft, kauft öfters!!

 

Einer unser empfohlenen Akkus, 12V/50 Ah, kostet momentan ( 07/18) 144,- EUR ohne Steuer und Transport, hat

die Größe von197x165x171 mit 16,4 kg

Für Laien ist das Gewicht ein grober Anhaltspunkt für die Leistungsfähigkeit eines Blei-Akkus.

Wenn Sie ein günstigeres Angebot für diesen Akku mit 16,4 kg finden, empfehle ich Ihnen diesen zu kaufen.

Hat der günstigere Akku aber um 1-3 kg weniger, müssen Sie eventuell in einem 1/2 Jahr wieder neue kaufen!!

( Je nach Nutzung)

 

Sie entscheiden!

 

Sollten sich Akku-Händler oder Produzenten mit günstigen Produkten hiermit angesprochen oder sich gar ungerecht

beurteilt fühlen, so möchte ich Ausnahmen für Möglich halten, da ich nur 8 verschiedene, europäische Marken

getestet habe.

 

Mit schlechten Blei-Akkus macht man auch der E-Mobilität einen schlechten Ruf!

Viele hoffen auf neue Generationen von Akkus welche jedoch extrem teuer sind.

Bis 100 km Reichweite reichen aber durchaus Blei--Akkus welche über Nacht wieder geladen werden können.

Auch bei Autos!!

 

LI-ION-AKKU

Auch einen LI-IONEN-AKKU gibt es in hunderten Varianten. Ob mit 18650er od. 26650er-Zellen, von Panasonic, Sony od.  anderen

Anbietern, Polymäre, Mangan, Wolfram, Keramik od. od.

Wo gibt es die SCIB??

Was auch immer von allen versprochen wird, es hängt hauptsächlich vom BMS-System ab ob ein Paket auf die Lebensdauer einer einzelnen Zelle kommt.

 

Da ich mich hauptsächlich auf die einspurige E-Mobilität konzentriere, was eigentlich auch alle Städte-Verkehrsplaner auf Grund der Parkraumwirtschaft und  Fließgeschwindigkeit machen sollten, sehe  ich den einzigen aber sehr wichtigen Vorteil der Li-Io-Akkus in der Tragfähigkeit der Wechsel-Akkus.

So kann jeder diese ca. 10 kg, für ca. 60 km Reichweite, mitnehmen und im Büro od. in der Wohnung wieder aufladen.

Somit ein Fahrzeug für „Jedermann“ 

Bei den heutigen Preisen absolut wirtschaftlich!!!

Alles andere außer acht gelassen!!

 

 

 

 

Zurück zur Hauptseite

Zurück zur Hauptseite